Navigation
Malteser Georgsmarienhütte

Krisenintervention

Sie kommen zum Einsatz, wenn Opfer, Beteiligte und Angehörige bei Unglücken und Unfällen überfordert sind und psychosoziale Unterstützung benötigen. Neben der medizinischen Versorgung, sind oft auch seelische Verletzungen durch Schock und Trauer zu beachten. Hier hilft ein ehrenamtliches Kriseninterventionsteam der Malteser. Für das Bistum Osnabrück ist dies das erste Kriseninterventionsteam und schließt damit eine wichtige Versorgungslücke.

Faltblatt: Krisenintervention in der Diözese Osnabrück

Die Krisenintervention im Rettungsdienst ist eine Leistung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, psychisch traumatisierte Patienten im Sinne eines Akutdienstes ambulant zu betreuen. Dabei kann es auch um das Überbringen von Todesnachrichten zusammen mit der Polizei oder die Betreuung Hinterbliebener nach einem Suizid gehen. Die Alarmierung läuft über die Leitstellen der Kommunen. Neben dem Rettungsdienst wird das Kriseninterventionsteam auch in den Katastrophenschutz des Landes integriert und mit Notfallseelsorgern kooperieren.

Die Krisenintervention ist Bestandteil der Psychosozialen Notfallversorgung und bundesweit eine Kernkompetenz des Malteser Hilfsdienstes. Bestehende Kriseninterventionsteams der Malteser waren unter anderem beim Transrapid-Unglück, der Love-Parade in Duisburg sowie bei Amokläufen an Schulen im Einsatz. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bringen aus ihren Ortsverbänden oder beruflich bereits Einsatzerfahrung mit.

Nähere Informationen zum Thema finden Sie auf den Seiten der Malteser in der Diözese Osnabrück.

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  DKM Darlehnskasse Münster eG  |  IBAN: DE71400602650033250707  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODEM1DKM