Navigation
Malteser Georgsmarienhütte

Katastrophenschutz

Schneesturm, Überschwemmungen oder Massenkarambolagen: Muss vielen Menschen akut geholfen werden, kommt der Katastrophenschutz zum Einsatz.

Die ehrenamtlichen Helfer des Katastrophenschutzes sind zur Stelle, wenn die Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehr nicht ausreichen. Bund und Länder unterstützen die Arbeit der Malteser im Katastrophenschutz materiell und fördern mit einem finanziellen Beitrag die Einsatzfähigkeit.

Malteser und Behörden bilden eine bewährte Partnerschaft zum Schutz der Bevölkerung bei außergewöhnlichen Ereignissen.

MANV-PA Einheit

Seit 2016 stellt der Malteser Hilfsdienst Georgsmarienhütte nicht mehr die Schnelleinsatzgruppe (SEG) 7, sondern einen Teil der MANV-PA (Massenanfall von Verletzten - Patientenablage) 3 Einheit im Katastrophenschutz des Landkreises Osnabrück. Im Einsatzfall besetzen wir einen Mannschaftstransportwagen (MTW) mit 7 Helfern, die mindestens wie folgt ausgebildet sind:

  • 1 x Sanitätshelfer (SanH)
  • 1 x Rettungshelfer (RH)
  • 3 x Rettungssanitäter (RS)
  • 2 x Notfallsanitäter (NotSan) oder Rettungsassitent (RA)

Weitere Kräfte der MANV-PA 3 Einheit werden vom Deutschen Roten Kreuz gestellt. Alarmiert wird die Einheit ab MANV 15 (8 - 15 Verletzte / Erkrankte) und muss innerhalb von 30 Minuten an der Einsatzstelle bzw. im Bereitstellungsraum eintreffen. Im Einsatz übernehmen die Helfer die Versorgung von Verletzten und Erkrankten Personen, bis diese in ein Krankenhaus abtransportiert werden.


Fachgruppe Beleuchtung

Die Fachgruppe Beleuchtung verfügt über eine breite Palette an Leuchtmitteln zur großräumigen horizontalen und vertikalen Ausleuchtung von Flächen und Strecken. Sie dient der Sicherung von Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie sonstiger Hilfsmaßnahmen.

Zur Ausrüstung gehören:

  • IVECO-Gerätewagen 4x4 (GW Licht)
  • Lichtmastanhänger
  • Einsatzzelte

Weitere Informationen

Weitere Informationen